Gudbrandsdalen am Pilgerpfad Entlang

 Auf den Spuren der Pilger in Gudbrandsdalen: Lillehammer – Tjodvegen in Øyer – Kirche Ringebu – Dale-Gudbrand-Hof – Vinstra.

Wanreln Sie auf den Spuren der Pilger durch Gudbrandsdalen, auch als das „Tal der Täler” bekannt, und Sie werden eine einmalige Kulturlandschaft mit ihrer Geschichte und ihrem kulturellen Erbe hautnah erleben. Die Route variiert; sie führt durch sanftes Hügelland und folgt historischen Wegen wie dem Tjodvegen in Øyer und dem Kongevegen. Von spektakulären Aussichtspunkten entlang des Weges werden Sie einen anderen und sehr markanten Eindruck von Gudbrandsdalen gewinnen. Die Kulturlandschaft, Geschichte, Gastfreundschaft und die heimischen Gerichte, die alle von unseren sorgfältig ausgewählten Hotelliers zubereitet werden, werden Ihnen unvergessliche Erinnerungen bleiben!

Hinweis: Diese Reise kann mit anderen Pilgerweg-Reisen kombiniert werden.


* Der Norwegische Pilgerweg vom Tyrifjorden über Hadeland nach Mjøsa. Von Ringerike über Hadeland nach Gjøvik. Mit dem Skibladner nach Hamar und Domkirkeodden.

* Der Norwegische Pilgerweg durch Dovrefjell

Ab Sommer 2014 arrangieren wir diesen Touren nur für Gruppen min. 6 - 8 Personen.
Status:
Diese Tour ist auf Anfrage, dh Sie können uns Ihren Wunschtermin geben und wir werden für die.

Tagesprogramm

 Tag 1. Individuelle Anreise, Lillehammer. Übernachtung: Jugendherberge Lillehammer.
Das Kunstmuseum Lillehammer, Bjerkebæk – das Haus der bekannten norwegischen Autorin Sigrid Undset, das Freilichtmuseum Maihaugen und die Storgata mit ihren einmaligen Holzhäusern sind alle sehr lohnende Ziele für einen Besuch.

Tag 2. Lillehammer – Skåden-Hof (25 km). Gelände: hügelig, teilweise ansteigend. Übernachtung: Skåden-Hof.
Der Tag beginnt mit einer Wanderung auf dem idyllischen Gamleveien, vorbei an Storhove, einer bedeutenden heidnischen Kultstätte. Von Sundgarden, einer alten Fähranlegestelle bei Lågen, führt der Weg durch hügeliges Gelände mit einem leichten Aufstieg hinauf zum Skåden-Hof. Am Weg liegt auch der Vedem-Hof, wo König Håkon Håkonsson im 13. Jahrhundert ein Zunfthaus hatte erbauen lassen. Für eine kürzere Strecke kann auch eine Transportmöglichk

Tag 3. Skåden Farm - Glomstad (15 km). Gelände: leicht hügelig. Übernachtung: Gästehaus Glomstad.
Die erste urkundliche Erwähnung des Skåe-Hofs geht auf das Jahr 1333 zurück. In früheren Zeiten war das Gebiet der kulturelle Mittelpunkt von Øyer mit einem heidnischen Tempel und später einer alten Kirche, die bis zur Schwarzen Pest im Jahre 1349 genutzt wurde. Von Skåe aus folgt der Pilgerweg einer alten Hauptstraße aus dem Mittelalter, vorbei an Kjørkehaugen mit seinen Überresten einer alten mittelalterlichen Steinkirche.

Tag 4. Glomstad – Ringebu (16 km). Gelände: Leicht hügelig. Übernachtung: Venabu Fjellhotell.
Der Tag beginnt mit einem idyllischen und ziemlich steilen Abstieg hinunter nach Mageli, wo Sie über die Rolla-Brücke (aus dem Jahre 1824) auf den Kongevegen stoßen. Dann folgt ein Transfer vom Campingplatz Krekke nach Fåvang, von wo aus der Weg von der „Høie Bro” über die Tromsa, einer spektakulären Brücke über eine 28 m tiefe Canyon-Schlucht, seinen weiteren Lauf nimmt. Ihr Weg in Richtung Kirche Ringebu führt auch vorbei an Elstadkleiva mit seiner Dorffeste. Führung durch die Holzkirche von Ringebu (13. Jh.) und das Pfarrhaus. Dann folgt der Weg weiter dem Kongevegen bis ins Zentrum von Ringebu. Von hier aus Transfer zum Venabu Fjellhotell. 

Tag 5. Berg Ringebu. Übernachtung: Venabu Fjellhotell.
Ein Tag in den Bergen, wo Sie sich im traditionellen Venabu Fjellhotell entspannen, zum Gipfel des Muen (1428m ü. M.) aufsteigen, auf den Bergseen bei Venabu Kajak fahren können oder eine der möglichen Radtouren durch dieses Gebiet ausprobieren können. Abends Dia-Vortrag über Rondane in informeller Atmosphäre. 

Tag 6. Ringebu – Dale-Gudbrand-Hof (13 km). Gelände: zu Beginn einige Aufstiege, leicht hügelig. Übernachtung: Hundorp, Dale-Gudbrand-Hof.
Transfer nach Kjønås, wo der Pilgerweg durch flaches, fruchtbares Ackerland zur dramatischen Canyon-Schlucht von Bersveinhølen führt. Dann nimmt der Weg seinen weiteren Verlauf durch sanftes Gelände bis zum Pilgerzentrum auf dem Dale-Gudbrand-Hof, der für eine Begegnung zwischen Olav dem Heiligen und dem Häuptling von Gudbrandsdalen im Jahre 1021 berühmt ist.

Tag 7. Hundorp – Vinstra (19 km). Gelände: ziemlich anspruchsvoll – 2 Abschnitte mit Aufstiegen. Übernachtung: Gästehaus Hollandsk.
Der Tag beginnt mit einer Wanderung auf dem Kongevegen bis nach Sør-Fron - Kirche (1792). Am Weg liegt der Sygard Grytting-Hof, mit dem einzigen säkularen mittelalterlichen Gasthaus zwischen Oslo und Trondheim. Grytting ist ein Pilgerziel und wurde von König Håkon V. Magnusson im Jahre 1311 urkundlich erwähnt. Aufstieg von Grytting nach Skar. Auf Ihrem weiteren Weg nach Vinstra kommen Sie auch vorbei am „Peer Gynt“-Hof, Hågå, aus dem 14. Jahrhundert.

Tag 8. Frühstück und Abreise von Vinstra per Bahn oder Bus.

Hinweis: Diese Reise kann mit anderen Pilgerweg-Reisen kombiniert werden. Der Norwegische Pilgerweg vom Tyrifjorden über Hadeland nach Mjøsa.
Von Ringerike über Hadeland nach Gjøvik. Mit dem Skibladner nach Hamar und Domkirkeodden
 

Aktivurlaub in Norwegen

- All verpackt und fertig!

Volltextsuche